Magnesium bei HPU

Die HPU-Supplementation besteht hauptsächlich aus Zink, aktivem Vitamin B6 und Mangan. Doch auch Magnesium ist wichtig für den HPUler. Magnesium gehört zu den Mineralstoffen und ist Cofaktor von über 300 verschiedenen Enzymen im menschlichen Stoffwechsel. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Energieproduktion und der gesunden Funktion von Muskeln und Nerven.

Wie viel Magnesium sollte ein Erwachsener pro Tag zu sich nehmen?

Glutenfrei – muss das wirklich sein?
„Glutenfrei ernähren sollte sich nur, wer tatsächlich eine Zöliakie hat. Bei Patienten mit dieser Autoimmunerkrankung löst das Klebeeiweiß eine chronische Entzündung der Dünndarmschleimhaut aus.“ Dieses Zitat stammt aus einem Artikel der „Welt“ mit dem Titel „Glutenfrei-Trend nervt selbst Betroffene“ vom Februar 2017. Stimmt das wirklich? Ist Gluten für alle Menschen ohne Zöliakie, einer genetisch bedingten Glutenunverträglichkeit, ungefährlich?
„Glutenfrei“ ist untrüglich zu einer Art Ernährungstrend geworden, auf den die Industrie mit massenweisen glutenfreien Artikeln reagiert hat. Auch HPUlern wird eine glutenfreie Ernährung empfohlen – ganz besonders denen, die unter Hashimoto Thyreoiditis leiden. Warum eigentlich?

Dinkel statt Weizen bei HPU?

Auch Dinkel enthält Gluten, sogar noch mehr als der Weizen. Um zu verstehen, warum Dinkel trotzdem für viele HPUler verträglicher ist als Weizen, müssen wir uns Gluten genauer ansehen.